Mitbestimmung

redaktionelle Verantwortung: ETOS-StudentInnen  -  letzte Aktualisierung: 26.10.2015

Mitbestimmung der ETOS-StudentInnen

 

Es gibt ein großes Angebot an Möglichkeiten aktiv an der Gestaltung und Weiterentwicklung des Studiums und der Ergotherapieschule teilzunehmen. Ein paar wichtige Möglichkeiten haben wir an dieser Stelle für Dich zusammengefasst.

 

  • Zu Beginn des Ergotherapiestudiums werden einige Ämter verteilt, wie beispielsweise das der Stundenplaner und ein Klassensprecherteam.

  • Das Engagement hängt jeweils von den Amtsträgern ab und liegt in eigener Verantwortung.

  • Stundenplanung: Für die Terminplanung zuständige Studierende sind verantwortlich für die Erstellung des Stundenplans. Grundlage hierfür ist die Jahresplanung der ETOS.

  • Jede Lehrkraft ist bereit, Kritik und Verbesserungsvorschläge entgegenzunehmen und holt sich regelmäßig eine Bewertung ihres Unterrichts ein.

  • Außerdem sind StudentInnen am Aufnahmeverfahren neuer StudentInnen beteiligt. Sie haben dabei dasselbe Stimmrecht wie die Schulleitung (siehe Bewerbung). Es wird keine BewerberIn aufgenommen, die nicht auch von den zuständigen StudentInnen ein positives Votum erhalten hat. Das ermöglicht uns auch, eine Bewerbungssituation einmal aus anderer Perspektive zu betrachten.

  • Das Ziel des Studiums, selbstständig, verantwortlich und reflektiert zu handeln, sind wichtige Grundlagen für verantwortungsbewusstes ergotherapeutisches Arbeiten. Die Schule bietet einen fördernden und begleitenden Rahmen, diesen Zielen näher zu kommen.

 

 

Zum Thema Mitbestimmung gibt es natürlich auch Meinungen von ETOS-StudentInnen:

 

"viel Mitbestimmung möglich bei Interesse"

 

"viel Mitarbeit verlangt, z.T. sehr stressig (z.B. Stundenplan)"

 

"dadurch, dass StudentInnen den Stundenplan erstellen, können die Wünsche und Interessen der MitstudentInnen berücksichtigt werden"

 

"Stundenplan kann auch sehr problematisch sein, da oftmals längerfristiges Planen von z.B. Jobterminen nicht möglich ist"

 

"großes Mitspracherecht bei Bewerbungsverfahren, 50 % Stimme" (d. h. , es wird keine StudentIn aufgenommen, die nicht auch ein positives Votum von den StudentInnen bekommen hat"

 

"durch Ämterverteilung in jedem Kurs viel Mitbestimmungsmöglichkeit"

 

 

SchülerIn an der ETOS zu sein, bedeutet Teil einer stark fordernden und stark unterstützenden Gemeinschaft zu sein, die man selbst aktiv mitgestaltet.

 

 

©Fotos: ETOS