redaktionelle Verantwortung: ETOS-StudentInnen  -  letzte Aktualisierung: 26.10.2015

Lehrveranstaltungen im Ergotherapiestudium

 

 

Der Unterricht an der Ergotherapieschule ETOS wird von den Lehrkräften so abwechslungsreich wie möglich gestaltet.

 

Neben dem normalen Frontalunterricht werden häufig auch Einzel- oder Gruppenarbeiten durchgeführt. So erarbeitet man sich gemeinsam das Wissen und wendet es schließlich auch an.

Auch auf verschiedene Medien wird im Ergotherapiestudium nicht verzichtet. Von PowerPoint und Videoanalysen, bis hin zu unseren Skelett- und Gehirnmodellen wird alles genutzt um uns das Wissen möglichst nachhaltig näherzubringen.

 

Zu dem Erwerb von theoretischen Kenntnissen an der Ergotherapieschule ETOS und in den Vorlesungen der Hochschule Osnabrück haben wir außerdem noch viele Gelegenheiten praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Erprobung unterschiedlicher ergotherapeutischer Mittel wie z.B. diverse handwerkliche Aktivitäten und der Umgang mit technische Medien wie bspw. PC-Arbeiten oder digitale Fotografie sorgen für Abwechslung. Das gilt auch für Veranstaltungen, die sich bspw. mit dem Thema Rollstuhltraining und dem Hilfsmittel Hand-Schienen beschäftigen. Praktische Erprobung wird hier groß geschrieben. Neben dem Pflichtunterricht können wir die Räumlichkeiten der Schule auch weitestgehend privat nutzen, z.B. für Gruppenarbeiten oder um Handwerksstücke nachzuholen.

Der Verknüpfung von Theorie und Praxis sowie einer optimalen Vorbereitung auf die praktische Ausbildung dienen Rollenspiele in denen wir uns zum ersten Mal in der

 

THEORIE

Rolle der EgotherapeutInnen Erfahrungen sammeln können und zu unserem Verhalten von unseren MitstudentInnen und den zuständigen Lehrkräften eine intensive Rückmeldung erhalten.

 

HANDWERK

 

 

Die Beanspruchung durch den dualen Studiengang Ergotherapie sollte nicht unterschätzt werden. Während der ersten drei Semester sind die Präsenzzeiten in Schule und Hochschule deutlich höher als bei einem normalen Studium. Es wird viel interessanter und für die berufliche Zukunft wichtiger Stoff vermittelt, der in der knapp bemessenen Zeit - meist abends und an Wochenenden - nachgearbeitet werden muss. Hinzu kommen die Ausarbeitung von Leistungsnachweisen und die Vorbereitung auf Klausuren. Man muss bereit und in der Lage sein, für das Studium viel Zeit und Energie zu investieren. Im Allgemeinen ist das Lernklima sehr angenehm, sodass auch längere Schultage zu meistern sind.

 

Die ETOS bietet etliche und über den Unterricht hinausgehende Fortbildungen an, die normalerweise nur für ausgebildeten ErgotherapeutInnen zugänglich sind, wie z. B.: Perfetti, NLP, PRPP, Helparm und „Sterben als letzte Lebensphase“. Hierfür gibt es zusätzlich zu den Zeugnissen Fortbildungsbescheinigungen, die bei Bewerbungen hilfreich sein können.

 

Hier ein paar Zitate von KommilitonInnen:

 

"Eine gute zwischenmenschliche Beziehung zwischen LehrerInnen und SchülerInnen"

 

"Zu kritisieren sind die vielen Gruppenaufgaben, die echt viel Zeit benötigen."

 

"Die Lehrinhalte von Hochschule und ETOS sind inhaltlich gut aufeinander abgestimmt."

 

"Sehr angenehme Lern- und Arbeitsatmosphäre."

 

"Die Prüfungszeit ist ätzend, aber machbar."

 

"Spannende Texte in der Sonne des Schulgartens zu lesen, ist einfach genial."

 

"Gute Absprache zwischen LehrerInnen und StudentInnen."

 

"Herausfordernd, aber macht Spaß!"

 

"Die Räume stehen  i m m e r  zur Verfügung."

 

"Sehr lange Tage."

 

"Es wird viel soziale Kompetenz und Auseinandersetzungsfähigkeit durch die Gruppenarbeiten gefordert."

 

 

 

 

©Fotos: ETOS