letzte Aktualisierung: 31.03.2016

Studienverlauf Ergotherapie B.Sc. dual

Die Regelstudienzeit für den dualen Studiengang Ergotherapie beträgt acht Semester. 

Für den erfolgreichen Abschluss des Ergotherapiestudiums werden 210 Leistungspunkte (ECTS, European Credit Transfer System) vergeben. Die Unterrichtsveranstaltungen finden in den Räumlichkeiten der ETOS sowie der Hochschule Osnabrück statt. Nach sechs Semestern wird die Staatliche Prüfung durchgeführt. Sie ist die Grundlage für die Berufsanerkennung. Das siebte und achte Semester ist ausschließlich ein Hochschulstudium.

 

Grundstruktur des dualen Studiengangs Ergotherapie

Grundstruktur dualer Studiengag Ergotherapie

 

1. - 3. Semester: Grundlagen und Vorbereitung auf die praktische Ausbildung Ergotherapie

Im Mittelpunkt dieser Studienphase steht die Vorbereitung auf die praktische Ergotherapieausbildung. Sie als unsere StudentInnen sollen in allen Praxisbereichen in der Lage sein, PatientInnen bzw. KlientInnen zu befunden, zu behandeln und das Ergebnis sowie den Verlauf der Behandlung kritisch zu reflektieren. Hierfür müssen in den ersten drei Semestern die nötigen Kompetenzen und Fachkenntnisse erworben werden.

4. - 5. Semester: Praktische Ergotherapieausbildung

Während dieser Semester werden vier Praxisphasen à zehn Wochen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Ergotherapie absolviert. In allen vier Bereichen, sollen Sie am Ende des betreffenden Praktikums in der Lage sein, weitestgehend selbständig als ErgotherapeutIn agieren zu können. Es soll keine Spezialisierung stattfinden, damit Ihnen nach Abschluss der Ausbildung für Ergotherapie viele Tätigkeitsfelder offen stehen. Die Praxisstellen werden von der ETOS ausgesucht. Dort werden StudentInnen regelmäßig von Lehrkräften unserer Ergotherapieschule besucht, um Ihre Behandlungen zu supervidieren und die weitere Therapieplanung zu besprechen. Mit 1,5 Unterrichtsstunden je StudentIn pro Woche betreiben wir den bundesweit höchsten Aufwand für die Begleitung der praktischen Ergotherapie-Ausbildung.

Neben dem Praxiseinsatz werden in integrierten Modulen und Hochschulmodulen klinisch relevante Kompetenzen vertieft.

 

6. Semester: Staatliche Prüfung und individuelle Vertiefungen

Am Ende des sechsten Semesters steht die staatliche Prüfung Ergotherapie an. Ihr Bestehen ist die Grundlage für die staatliche Anerkennung als ErgotherapeutIn. Wer danach das Ergotherapie-Studium abbricht, kann dennoch ohne Einschränkung als ErgohtherapeutIn beruflich tätig werden.

Vorher dient das sechste Semester der Vertiefung fachlicher Schwerpunkte, die von den StudentInnen individuell festgelegt werden. Sie wählen sich Themen aus, denen Sie Sich mehrere Wochen in Form von zwei Hausarbeiten widmen. Hiermit verbringen Sie den größten Teil ihrer Zeit im sechsten Semester. Es gibt nur noch wenige verbindliche Veranstaltungen. Eine Lehrkraft des betreffenden Fachgebietes ist jeweils für eine Studierendengruppe als AnsprechpartnerIn zuständig.

Diese Studienphase dient der Vorbereitung auf das siebte und achte Semester, in denen die Ergotherapieausbildung ausschließlich an der Hochschule stattfindet.

 

7. - 8. Semester: Ergotherapie Bachelor of Science

Im siebten und achten Semester finden nur noch reine Hochschulmodule statt. Sie dienen der Vertiefung therapiewissenschaftlicher Kompetenzen.

Das achte Semester des Ergotherapiestudiums steht vollständig für das wissenschaftliche Praxisprojekt und die anschließende Bachelorarbeit zur Verfügung.

 

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module (210 Credits), einschließlich der Bachelorarbeit, wird Ihnen der Titel eines Bachelor of Science (B. Sc.) verliehen.

 

 

Download     Module im Überblick

 

Download     Studienordnung HS Osnabrück

 

Vorteile des dualen Studiengangs Ergotherapie »

 

©Fotos: ETOS